ISO 9001 Zertifizierung – Vorgehensweise zum Erhalt der Zertifizierung Qualitätsmanagement

Ein ISO 9001 Qualitätsmanagement folgt dem Ziel, Kundenanforderungen zu ermitteln und anschließend bestmöglich zu erfüllen. Aufbauend auf dieser Erkenntnis und der Definition eines Managementsystems dient das eingeführte Qualitätsmanagementsystem dazu, durch Erfassung und Beschreibung der Aufbau- und Ablauforganisation Kundenwünsche zu erfassen und zu erfüllen. Die Norm ISO 9001 definiert dabei Anforderungen und gibt Anleitungen zur Vorgehensweise, um das Unternehmensziel – die Erfüllung der Kundenanforderungen – zu erreichen. Betrachtet man die Tatsache, dass die Kunden für Unternehmen das wichtigste Kapital darstellen, ist die Implementierung und Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagementsystems verständlich. Doch warum sollte man sein ISO 9001 Qualitätsmanagement System zertifizieren lassen? Was sind die Vorteile einer ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement und wie läuft diese ab?

E-Learn_Icon_großUnser TIPP
Ihr KOSTENLOSER E-Learning Kurs: Erweitern Sie Ihr Wissen rund um das Thema Zertifizierung und erfahren Sie, was man unter dem Begriff Zertifizierung versteht, welchen Wert eine Zertifizierung hat und in welchen Bereichen eine Zertifizierung angewendet wird.
Der kostenlose E-Learning Kurs Alle Infos zur Zertifizierung mit seinen zahlreichen Videobotschaften bietet Ihnen unabhängig von Ort und Zeit einen schnellen Einstieg in die Thematik der Zertifizierung.

Warum sollte man eine ISO 9001 Zertifizierung durchführen lassen?

Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich die Vorteile, die ein Qualitätsmanagementsystems ISO 9001 mit sich bringt, anschauen. Ein ISO 9001 Qualitätsmanagement System und damit einhergehend die ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement – DIN ISO Zertifizierung birgt unter anderem folgende Vorteile :

Reduzierung qualitätsbezogener Kosten
Durch die präventive Erkennung von Schwachstellen wird die Leistungsfähigkeit der Prozesse verbessert, Verschwendung und damit Kosten werden reduziert.

Größeres Vertrauen zwischen Kunden &Lieferanten
Die qualitätsbezogenen Tätigkeiten sind in einem für den Kunden bekanntem System geordnet.

Dokumentation, Verständnis & Verbesserung der betrieblichen Abläufe
Der Aufbau des QM-Systems beinhaltet die Analyse, Optimierung und Dokumentation der betrieblichen Prozesse, was zum Beispiel Abläufe beschleunigt (Durchlaufzeiten).

Rechtssicherheit des Lieferanten & Kunden im (Produkt-)Haftungsfall
Der Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems erleichtert den Nachweis der Erfüllung der Sorgfaltspflichten zur Strukturierung der qualitätsbezogenen.

Was bedeutet eine ISO 9001 Zertifizierung für Ihr Qualitätsmanagement ?

Als Zertifizierung allgemein bezeichnet man ein Verfahren der Konformitätsbewertung. Es findet also im Fall der DIN ISO Zertifizierung bzw. der ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement eine Überprüfung statt, ob ein Qualitätsmanagementsystem die in der Norm ISO 9001 definierten Anforderungen für eine DIN ISO Zertifizierung erfüllt.

Eine ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement wird zeitlich befristet (3 Jahre) von unabhängigen Zertifizierungsstellen gemäß der Vorgaben der ISO 9001 Qualitätsmanagementnorm vergeben. Dabei überprüft der Zertifizierungsauditor im Zertifizierungsaudit, ob das zu  zertifizierende Qualitätsmanagementsystem diesen Anforderungen entspricht, es also konform zu den Anforderungen der ISO 9001 aufgebaut ist.

Schulung_CSS_großUnser TIPP
Ihre Ausbildung: Sie stehen vor der Zertifizierung Ihres Qualitätsmanagementsystems? In der Ausbildung Basiswissen Qualitätsmanagement ISO 9001 Produktion bzw. der Ausbildung Basiswissen Qualitätsmanagement ISO 9001 Dienstleistung lernen Sie die Norm ISO 9001 : 2015 sowie deren Anforderungen an eine Zertifizierung von Grund auf kennen und erfahren, wie Sie die Anforderungen in einem funktionierenden QM-System abbilden können.

Wie sieht die Vorgehensweise zum Erhalt einer ISO 9001 Zertifizierung aus?

Bevor ein Qualitätsmanagementsystem überhaupt zertifiziert werden kann, muss es im Unternehmen implementiert werden und die Wirksamkeit des QMS überprüft werde. Je nach Unternehmen und der entsprechenden Branche variiert das Vorgehen hierzu in den unterschiedlichen Umsetzungspunkten, es kann aber auf die nachfolgenden Punkte zusammen gefasst werden:

 

Allgemeines zum Ablauf

1. Definieren Sie zunächst den Anwendungsbereich des QM-Systems (sowohl räumlich als auch inhaltlich) und erkennen Sie Ausschüsse (z.B. wenn Sie keine Entwicklung im Unternehmen haben)

2. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über den geplanten Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems und die DIN ISO Zertifizierung , benennen Sie einen Qualitätsmanagementbeauftragten und planen Sie mit Ihrem Projektteam das Projekt ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement . So erhöhen Sie die Akzeptanz bei Ihrem Mitarbeitern.

3. Spezifizieren Sie die Anforderungen an das ISO 9001 QM System und arbeiten Sie erfolgsentscheidende Faktoren für Ihr Unternehmen heraus. Beachten Sie dabei sowohl interne als auch externe Kundenanforderungen.

4. Erfassen und strukturieren Sie Ihre Aufbau- und Ablauforganisation in Form eines Organigramm und einer Prozesslandkarte mit Management-, operativen – und Unterstützungsprozessen. Legen Sie dabei die Prozessverantwortlichen fest! 

Managementprozesse

Managementprozesse werden auch als Führungsprozesse bezeichnet und betreffen meist diejenigen Prozesse der obersten Leitung. Prüfen Sie Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Formblätter und passen Sie diese ggf. an bzw. erstellen Sie diese neu. Legen Sie hierbei unter Berücksichtigung der bereits erarbeiteten Erfolgsentscheidenden Faktoren (EEF) Ihre Qualitätspolitik fest. Leiten Sie daraus anschließend Qualitätsziele ab. Qualitätsziele werden im Allgemeinen für die zutreffenden Funktionsbereiche und Ebenen in der Organisation festgelegt.

Überprüfen Sie Ihre Qualitätspolitik und –ziele mithilfe einer Kundenzufriedenheitsanalyse auf deren Relevanz. Legen Sie dabei fest, in welchen Zeitzyklen (z.B. jährlich) diese ermittelt werden und wie Sie dabei vorgehen. Unterrichten Sie Ihre Mitarbeiter über diese Qualitätsziele. Legen Sie dann den Qualifikationsstand der einzelnen Mitarbeiter dar und erstellen Sie einen Schulungsplan zur Aufrechterhaltung der entsprechenden Qualifikationen. Definieren Sie den Prozessablauf Ihres Controllings mithilfe konkreter Kennzahlen. Im Rahmen Ihrer DIN ISO Zertifizierung müssen zusätzlich Risiken ermittelt und ein Auditprogramm festgelegt werden.  

Operative Geschäftsprozesse

Nun sollten Sie bei Ihren operativen Geschäftsprozessen (auch Kernprozesse genannt) ebenfalls je nach Dokumentationsstand die entsprechenden Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Formblätter prüfen und ggf. anpassen oder neu erstellen.

Bei produzierenden Unternehmen müssen speziell die Fertigungsprozesse und Qualitätsprüfungen geplant werden! Egal, in welcher Branche Sie auch tätig sind, müssen Sie im Rahmen Ihrer DIN ISO Zertifizierung Ihren Wareneingang organisieren, qualitätsrelevante Lieferanten identifizieren und bewerten, ggf. Qualitätssicherungsvereinbarungen abschließen. Vergessen Sie hierbei auf keinen Fall Kundeneigentum zu identifizieren und zu kennzeichnen.  

Unterstützungsprozesse
Wie bei den weiteren Prozessarten müssen Sie die entsprechenden Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Formblätter prüfen und anpassen oder ggf. neu erstellen. Die in Ihrem Unternehmen eingesetzten Prüfmittel müssen im Rahmen Ihrer ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement identifiziert, kalibriert und ggf. justiert werden.

Überprüfen Sie in diesem Zuge die Arbeitsumgebung und Infrastruktur in Ihrem Unternehmen. Erstellen Sie einen Wartungsplan für Maschinen und Einrichtungen und nehmen Sie ggf. die Übertragung von Pflichten im Bereich Arbeitssicherheit vor. Prüfen Sie an dieser Stelle, ob gültige Fassungen zutreffender Dokumente an den jeweiligen Einsatzorten verfügbar sind, damit alle Mitarbeiter entsprechend instruiert werden können. Dasselbe müssen Sie anschließend auch für Qualitätsaufzeichnungen (Nachweisdokumente) vornehmen. 

Überprüfung

Führen Sie die (neue) QM-Organisation in das Tagesgeschäft ein:

• Dokumentenmanagement und -kennzahlen „scharf schalten“
• Dokumentenmanagementnachweise für die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems sammeln

Führen Sie ein internes Systemaudit durch und überprüfen Sie die Normkonformität Ihres Qualitätsmanagementsystems bereits vor der ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement . Leiten Sie aus den Ergebnissen eventuell Korrekturmaßnahmen ab. Lassen Sie anschließend das Qualitätsmanagementsystem durch das Management bewerten. Leiten Sie aus dieser Bewertung ggf. Korrekturmaßnahmen ab und führen Sie diese durch. Nun steht Ihrer ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement – DIN ISO Zertifizierung nichts mehr im Wege!

Ich bin bereit für die ISO 9001 Zertifizierung – wie ist der weitere Zertifizierung Ablauf?

Der Ablauf einer ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement ist in seinem Aufbau mit dem allgemeinen Zertifizierungsablauf gleich. Der Zertifizierungsablauf für Ihre ISO 9001 Zertifizierung Qualitätsmanagement kann grob in die nachfolgenden Schritte untergliedert werden:

Zertifizierungsstellen ISO 9001 vergleichen und Zertifizierer auswählen
Audit Termine für das Zertifizierungsaudit Stufe I und Stufe II planen
• Ggf. Korrekturmaßnahmen, die sich aus dem Stufe 1 – Zertifizierungsaudit ergeben haben, terminieren und abarbeiten
• Terminzyklus für Ihr Überwachungsaudit festlegen

Gratis E-Learning Kurs – Arbeitsanweisungen erstellen

Dieser kostenlose E-Learning Kurs vermittelt Ihnen die wichtigsten Informationen über Arbeitsanweisungen. Innerhalb kürzester Zeit erfahren Sie mehr über den Sinn und Zweck von Arbeitsanweisungen, deren Aufbau sowie die Vorgehensweise bei der Erstellung einer Arbeitsanweisung.