Umweltschutzbeauftragter-Aufgaben-Banner

Was ist ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001?

Ein Umweltmanagementsystem (UMS) nach ISO 14001 regelt die Zuständigkeiten, Verhaltensweisen, Abläufe sowie Vorgaben zur Umsetzung der Umweltmanagements in einer Organisation. Das Umweltmanagement beschäftigt sich wiederum mit dem betrieblichen Umweltschutz. Dabei nimmt der Umweltschutz und damit die Umweltaspekte, in Zeiten knapper werdender Ressourcen, eine immer wichtigere Rolle ein. Unternehmen müssen gesetzliche Umweltauflagen erfüllen, um so wichtige Ressourcen einzusparen. Eine Stärkung des ökologischen Bewusstseins und Handelns reduziert z.B. energiebedingte Kosten und kann auch das Image in der Öffentlichkeit verbessern.

Um einen nachhaltigen Umweltschutz zu gewährleisten, wird oftmals ein betriebliches Umweltmanagementsystem eingeführt. Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen, damit Sie eine genauere Vorstellung eines UMS nach ISO 14001  erhalten.

Katalog: Download

Kostenloser E-Kurs: Qualitätsmanagement ISO 9001


Wie wird der Begriff Umweltmanagementsystem genau definiert?

Um eine Definition für den Begriff Umweltmanagementsystem ableiten zu können, ist es notwendig, sich die Bedeutung der Bezeichnungen Umweltmanagement und Managementsystem näher ansehen.

Unter Umweltmanagement versteht man:

  • alle Maßnahmen zur Verringerung negativer Umweltauswirkungen bzw. Veränderungen an der Umwelt

Ein Managementsystem ist definiert als:

  • ein Instrument zur systematischen, gezielten sowie geplanten Umsetzung der Unternehmenspolitik und -zielen
  • die Strukturierung, Steuerung und stetige Optimierung von Unternehmensabläufen durch die Erfassung und Beschreibung von Aufbau- sowie Ablauforganisation

Was bedeuten die Bezeichnungen Aufbauorganisation und Ablauforganisation?

Setzt man die beiden Erklärungen für ein Managementsystem und das Umweltmanagement zusammen, definieren sich Umweltmanagementsysteme als Instrument zur gezielten Verringerung negativer Umweltauswirkungen durch Erfassung sowie Beschreibung der Aufbau- und Ablauforganisation und deren kontinuierlicher Verbesserung. Somit dient ein betriebliches Umweltmanagementsystem auch dazu, den Umweltschutz zu fördern bzw. die Umweltleistung zu erhöhen. Was bedeuten schließlich nun die Bezeichnungen Aufbauorganisation und Ablauforganisation?

Die Aufbauorganisation legt fest, wer für welche umweltrelevanten Tätigkeiten verantwortlich und zuständig ist. So kann im Bereich Umweltmanagement z.B. definiert werden, wer im Betrieb die Verantwortung für die Trennung von Abfall trägt. Es wird also sichergestellt, dass sich durch die Festlegung von Verantwortlichkeiten und durch die Umsetzung der geplanten Korrekturmaßnahmen negative Umweltauswirkungen minimieren. Für Organisationen ist es sehr wichtig, diese Zuständigkeiten zu definieren. Ansonsten besteht das Risiko, dass relevante Tätigkeiten ungeachtet bleiben, da sich keiner für deren Einleitung und Umsetzung verantwortlich fühlt.

Die Ablauforganisation hingegen legt fest, wie umweltrelevante Tätigkeiten durchzuführen sind. Somit erteilt die Ablauforganisation Vorgaben zur gezielten Planung und UNterliegt die Ablauforganisation eines Umweltmanagementsystems dem PDCA Zyklus?Durchführung wichtiger Abläufe und Prozesse, sodass die Unternehmensziele erreicht und die betriebliche Umweltpolitik umgesetzt wird. Es ist dabei nicht notwendig, für alle Tätigkeiten Vorgaben vorzugeben. Jedoch sollten Prozesse, die den Umweltschutz beeinflussen, geplant und Vorgaben konkretisiert werden, damit eine Reduzierung der negativer Umweltauswirkungen gelingt.

Die Ablauforganisation vom Umweltmanagementsystem unterliegt dabei dem PDCA-Zyklus:

1. Plan– Planung der relevanten Tätigkeiten

2. Do – Durchführung der Tätigkeiten

3. Check – Überprüfung, ob die geplanten Ziele erreicht wurden

4. Act – Handeln, wenn die Ziele nicht erreicht wurden

Nachdem der PDCA-Zyklus einmal durchlaufen wurde, werden neue Ziele festgelegt und der PDCA-Zyklus beginnt von vorne. Durch die stetige Wiederholung des PDCA-Zyklus wird eine kontinuierliche Verbesserung der Leistungen vom Umweltmanagementsystem erzielt.


Managementnorm ISO 14001

Im Zusammenhang mit Managementsystemen wird ebenso der Begriff Managementnorm oft genannt. Dabei gibt diese Norm vor, welche Anforderungen bei der Strukturierung und Steuerung von Prozessen erfüllt sein müssen. Dabei haben die meisten Normen das vorangestellte Kürzel ISO im Namen. Dies steht weiterhin für International Organization of Standardization, einer weltweit anerkannten Organisation, die Normen verabschiedet. Dabei sind nahezu alle von der ISO definierten Normen in Deutschland mit dem Zusatz DIN (Deutsches Institut für Normung) versehen. Im Bereich Umweltmanagement ist die ISO 14001 eine weltweit gültige und genutzte Norm (auch die EMAS Verordnung wird gerne genutzt). Die ISO 14001 kann dabei als Leitfaden für die Implementierung und Umsetzung von Umweltmanagementsystemen verstanden werden. Ebenso kann diese Norm für die Zertifizierung eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 herangezogen werden. Voraussetzung ist dabei die Erfüllung der Anforderungen, die die ISO 14001 an ein betriebliches Umweltmanagementsystem stellt.

  1. 4

Ihre Ausbildung im Umweltmanagement

Alle Ausbildungsinfos zum direkten Download

Sie möchten sich im Bereich Managementsysteme ausbilden?
Wir haben zahlreiche Schulungen in unserem Ausbildungsprogramm – bspw. in den Bereichen Qualitätsmanagement, Automotive, Energie, Umwelt und viele mehr! Schauen Sie sich in unserem PDF-Katalog um und suchen Sie den für Sie passenden Fachbereich aus!

Dabei haben Sie bereits heute bei vielen Schulungen die Wahl zwischen: Präsenzschulung, E-Learning oder Hybrid Lehrgang!

Vorlage


Popup-Banner-Katalog